Zur Übersicht

Ignaz Reichmann

IGNAZ (auch Ignatz, Isaak) REICHMANN wurde am 4. Oktober 1882 in Witznitz (Österreich) geboren. Er war Kaufmann für Textilien und Schuhe und betrieb in der Nußmannstraße 3 in Freiburg das „Herrenkonfektionsgeschäft mit Schuhwaren Reichmann“. Sein Bruder JAKOB REICHMANN wohnte mit seiner Familie in Freiburg in der Scheffelstraße 26.

1933 war die Familie von IGNAZ REICHMANN auch in der Nußmannstraße 3 gemeldet, die Einwohnerbücher verzeichnen auch die Kaiser-Josef-Straße 149, dritter Stock, als weitere Adresse. Ab 1940 war er vermutlich mit seiner Frau bei JAKOB GUGGENHEIM in dessen Wohnung gemeldet.

IGNAZ REICHMANN war verheiratet mit MARIE REICHMANN geb. SPERBER. Gemeinsam hatten sie vier Töchter: GERTRUDE, HANNA, SALY ERNA und GELLA MINA. Am 11. November 1938 wurde er in Folge der Reichspogromnacht verhaftet und in das KZ Dachau deportiert. Bei seiner Verhaftung, so verzeichnen die Akten, hatte er 23,15 Reichsmark bei sich. Seine Gefangenennummer in Dachau war 22280. Um das KZ wieder verlassen zu können, musste er -wie alle verhafteten Juden- sein Vermögen abgeben und sein Geschäft verkaufen, das schon seit 1933 verpachtet war. 1939 floh er mit seiner Frau und der jüngsten Tochter HANNA nach Belgien. Bei der Besetzung Belgiens durch die Nazis wurde er gefasst, verhaftet und am 10. Oktober 1942 in das KZ Auschwitz deportiert. Dort wurde er im Alter von 60 Jahren in den Gaskammern von Auschwitz-Birkenau  ermordet.

IGNAZ (also Ignatz, Isaak) REICHMANN was born on 4th October 1882 in Witznitz (Austria). He was a merchant for textiles and shoes and ran the „Men’s ready-made clothing shop with shoe goods Reichmann“ at Nußmannstraße 3 in Freiburg. His brother Jakob REICHMANN lived with his family in Freiburg at Scheffelstraße 26. In 1933 Ignaz REICHMANN’s family was also registered at Nußmannstraße 3, and the residents‘ registers also list Kaiser-Josef-Straße 149, third floor, as another address. From 1940 onwards, he was presumably registered with his wife at JAKOB GUGGENHEIM’s flat.

Ignaz REICHMANN was married to MARIE REICHMANN born SPERBER. Together they had four daughters: GERTRUDE, HANNA, SALY ERNA, and GELLA MINA. On November 11th in 1938, as a result of the Pogrom Night, he was arrested and deported to the Dachau concentration camp. At the time of his arrest, the files record that he had 23.15 Reichsmark with him. His prisoner number in Dachau was 22280. In order to be able to leave the concentration camp again, he – like all arrested Jews – had to hand over his assets and sell his business, which had already been leased out since 1933. In 1939 he fled to Belgium with his wife and his youngest daughter HANNA. During the Nazi occupation of Belgium, he was caught, arrested, and deported to the Auschwitz concentration camp on October 10th in 1942.
There he was murdered in the gas chambers of Auschwitz-Birkenau at the age of 60.